Bruder Lustig

Der Krieg ist vorbei und der Bruder Lustig, der als Soldat gedient hat, wird mit nur vier Kreuzern und einem Brötchen entlassen. Ihm droht große Not. Trotzdem verschenkt er, ohne zu zögern, drei seiner Kreuzer an einen Bettler am Wegesrand. Was er nicht weiß: es war jedes Mal der Heilige Petrus, der ihn prüfen wollte. Beide ziehen zusammen weiter und erleben haarsträubende Abenteuer, bis Petrus entnervt die Gemeinschaft mit dem chaotischen Lebenskünstler aufgibt und der Bruder Lustig sich allein weiter durchschlägt. Er versucht sich an der Erweckung von Toten, was beinahe ziemlich schlimm für ihn ausgegangen wäre, er bekämpft Gespenster und Teufel, was er viel besser kann. Aus allen Schwierigkeiten, in die er sich und andere bringt, findet er einen Ausweg. Bis er am Ende seiner Wanderungen zwischen Himmel und Hölle angekommen ist. Und da gelingt ihm sein größtes Schelmenstück.

Eine Produktion von Barbara Englert, Jutta Kaußen und Gilda Weller

Das Märchen vom leichtsinnigen und fröhlichen Bruder Lustig gehört zu den weniger bekannten der Brüder Grimm und ist für Viele eine Entdeckung. Für Menschen von 7 bis 99 Jahren

Vormittagsvorstellungen sind auch 2013 nach Vereinbarung möglich.
Anfragen an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ; 0151-11615708

Premiere am 6. Dezember 2012 im Frankfurter Autoren Theater e.V.; Bachmannstr. 2-4, 60488 Frankfurt am Main und weitere Vorstellungen 7., 8., 19., 20., 21. und  22. Dezember 2012. http://www.fat-web.de/

26. Mai 2013 im Künstlerhaus Wiesbaden, 12. September 2013 in der Osterkirche Frankfurt-Sachsenhausen und am 13. Dezember 2013 im Schultheater-Studio Nordwest auf dem Gelände der Ernst-Reuter-Schule in Frankfurt am Main.

 

Weitere Informationen

  • Veranstaltungszeitpunkt:

    13. Dezember 2013 um 10 Uhr

  • Veranstaltungsort:

    Schultheater-Studio Nordweststadt

    Ernst-Reuter-Schule

  • Kontakt:

    Hammarskjödring 17a

    60439 Frankfurt am Main