Allein mit der Leiche von Lauren B. Jones

Ohne Leiche kein Krimi, stellt die arbeitslose Schauspielerin fest, als sie eine in einem Tatort spielen soll. Ganz klar ist dies die wichtigste Rolle. Und weil sie sich immer gründlich vorbereitet, stellt sie Fragen und forscht nach. Was macht die Faszination der Leiche aus? Warum sind so viele in der bildenden Kunst und den Medien weiblich und schön? Was bedeutet die Spurensuche am toten Körper und warum gibt es so viele Krimis mit Pathologen als Hauptfiguren? Und welche Rolle spielten die Leichen von charismatischen Königen und politischen Anführern für den Machterhalt der Nachfolger? Zuletzt bleibt auch noch das Rätsel zu lösen, warum Michael Jackson den Leichnam von James Brown geküßt hat. Sie stößt auf ungewöhnliche Personen, die sich mit dem Thema beschäftigen und kuriose Geschichten erzählen. Wie die Lebenden mit den Toten umgehen und was einer Leiche so alles widerfahren kann, hat sie sich in ihren kühnsten Träumen nicht ausmalen können.

Eine Produktion von theater be als Gastspiel im Frankfurter Autoren Theater.

Uraufführung am 3. Juni 2010 im Frankfurter Autoren Theater

Weitere Vorstellungen: 4., 5. und 6. Juni 2010. 24., 25. und 26. März 2011, 20 Uhr

Kritik in der Offenbach Post (Peter Michalzik)